Permalink

0

Matcha in Österreich

Der ORF hat einen Beitrag zu Matcha gemacht:

Matcha-Tee: Der grüne Energiekick

Bei grellgrünen Flüssigkeiten ist normalerweise der erste Impuls: Finger weg, das könnte giftig sein! Wenn es sich dabei aber um den Matcha-Tee handelt, ist genau das Gegenteil der Fall. Ö3-Reporterin Romana Nachbauer hat das In-Getränk in einem Teashop in Wien verkostet.

Das besondere an dieser Sorte, die auch für die japanischen Teezeremonien verwendet wird: Einen Monat vor der Ernte decken die Bauern ihre Plantagen komplett zu. Die Pflanzen beginnen dann nach Licht zu ringen und pumpen höhere Mengen Chlorophyll in die Blätter. Das Ergebnis ist ein extrem delikates, dunkelgrünes Blatt. Matcha hat einen lieblichen, süßlichen Geschmack, der stark an Gemüse erinnert. Die Blätter werden vermahlen und als Pulver mit Wasser oder mit Milch (Matcha Latte) aufgegossen.

Dementsprechend sind alle positiven Wirkstoffe vom Grüntee hier komprimiert enthalten. Man müsste zwei Liter Grüntee trinken, um die Wirkstoffe einer Tasse Matcha Tee zu sich zu nehmen, erklärt Teataster Thomas Grömer.

Die Essenz von grünem Tee

Der giftgrüne Tee ist eines der gesündesten Getränke überhaupt und bei Promis vor allem in L.A. schon seit Jahren ein Lieblingsgetränk. Madonna trinkt diesen Tee seit Jahren. Model Eva Padberg hat erst kürzlich in einem Interview gesagt, dass der Matcha ihr Geheimnis ist, so schlank zu bleiben – weil er verdauungsfördernd und appetithemmend ist. Und Schauspielerin Reese Witherspoon fliegt extra nach Japan, um zu lernen, wie man Matcha richtig zubereitet.

Auch bei uns steigt die Nachfrage, sagt die Besitzerin des Teegeschäfts Cha No Ma in Wien. “Früher haben hauptsächlich Frauen nach dem Matcha Tee gefragt, mittlerweile kommen auch immer mehr Männer, die sich damit den Kick am Morgen oder am Nachmittag holen wollen.”

Matcha Tee enthält nämlich Koffein. Anders als beim Kaffee, wirkt das beim Tee aber langsamer und hält dafür länger an.

Der Matcha-Tee ist aber längst keine neue Erfindung. Ganz im Gegenteil. In Japan trinken buddhistische Mönche das grüne Getränk seit 1.000 Jahren als Wachmacher vor Meditationen und in seiner Heimat ist der Matcha-Tee so bekannt und beliebt wie bei uns der Caffe Latte. Coffeeshops wie Starbucks und Co. verkaufen in Japan den Matcha Latte als das Nummer 1 Getränk – noch vor Kaffee.

Leave a Reply

Required fields are marked *.